Wahlleistungen
   Gerhard-Rohlfs-Straße 16a | 28757 Bremen-Vegesack | Tel. 04 21 - 66 32 82 | Fax 04 21 - 247 60 79

Ästhetische Dermatologie

Faltenbehandlung
Zur Faltenbehandlung setzen wir sowohl Hyaluronsäure als auch Botulinumtoxin ein. Botulinumtoxin wird bereits seit mehr als 15 Jahren erfolgreich in verschiedenen medizinischen Fachrichtungen eingesetzt, wie z.B. in der Neurologie. Botulinumtoxin ermöglicht durch eine Dämpfung überschießender Aktivität von Muskeln vor allem im Gesichts- und Halsbereich eine gezielte Ruhigstellung von kleinen Muskeln. Durch Einspritzen geringer Mengen des Wirkstoffes in den Muskel können daher Falten geglättet werden. Botulinumtoxin wird vor allem angewendet bei Querfalten der Stirn und bei kleinen Fältchen im Bereich der Augen.

Mittels Hyaluronsäurepräparaten können sowohl Knitterfältchen im Wangenbereich als auch tiefere Falten an Gesicht und Hals ausgeglichen werden. Je nach Art der Falte finden unterschiedliche Präparate Anwendung.

Ästhetische Operationen
Ästhetische Operationen umfassen z.B. das Entfernen störender Muttermale, Stielwarzen oder Alterswarzen sowie das fachgerechte Anbringen von Piercings.

Akne und Pigmentstörungen
Bei Akne oder Pigmentstörungen kann ein Früchtsäure-Peeling zum Einsatz kommen.

IPL (Hochenergetische Blitzlampe)
Zur Behandlung störender kleiner Gefäße und der Rosazea sowie zur Haarentfernung setzen wir anstelle eines Lasers eine hochenergetische Blitzlampe (Intense-pulsed-light bzw. IPL-Technologie) ein. Der Vorteil von IPL-Geräten liegt in der Möglichkeit, mit unterschiedlichen Wellenlängen des Lichtes zu behandeln. Man kann das Gerät daher der jeweiligen Aufgabe und dem jeweiligen Hauttyp besser anpassen. Außerdem weisen IPL-Geräte größere Behandlungsflächen auf, dies ist insbesondere bei der Haarentfernung sinnvoll.

Besenreiser
Die Entfernung kosmetisch störender Besenreiser kann in den meisten Fällen mittels Verödung (Sklerotherapie) erfolgen. Besenreiser sind kleine erweiterte Venen in der obersten Hautschicht und treten vor allem an den Rück- und Außenseiten der Ober- und Unterschenkel auf. Sie stellen in der Mehrzahl der Fälle nur ein kosmetisches Problem dar und führen üblicherweise nicht zu Beschwerden. Ihre Häufigkeit nimmt mit dem Alter zu, wobei vor allem Frauen betroffen sind. Bei der Verödung wird ein Verödungsmittel mit einer feinen Nadel direkt in die erweiterte Vene gespritzt. Durch den Kontakt des Mittels mit der Venenwand der kommt es zu einem Verschluss des Gefäßes. Durch anschließende Abbauprozesse verschwinden die Besenreiser im Idealfall völlig. Zur vollständigen Verödung sind abhängig von der Ausprägung des Befundes zumeist mehrere Sitzungen erforderlich.

Bei sehr feinen Besenreisern kann auch die Lasertherapie zum Einsatz kommen. Dies gilt insbesondere in Arealen, in denen die Sklerotherapie nicht zum Einsatz kommen darf, wie z.B. im Bereich der Knöchel.

Weitere Informationen zu Besenreisern und anderen Erkrankungen der Beinvenen finden Sie unter Venenratgeber.de.

Wahlleistungen unserer Praxis