Wahlleistungen
   Kaffeestraße 2 | 28779 Bremen-Blumenthal | Tel. 04 21 - 60 10 66 | Fax 04 21 - 600 71 39
PDT

Wahlleistungen: Balneophototherapie und Photodynamische Therapie

Schuppenflechte
Für die Behandlung der Schuppenflechte und andere chronische Hauterkrankungen bieten wir die sogenannte Bade-PUVA (Balneophototherapie) an. Bei einer "normalen" PUVA-Therapie erhält der Patient vor einer UVA-Bestrahlung Tabletten, die den Körper lichtempfindlich machen. Diese Methode gilt als hochwirksam, die Tabletten werden jedoch häufig schlecht vertragen und die natürliche Sonne muss auch Stunden nach der Einnahme gemieden werden, um Überdosierungen zu vermeiden. Diese unerwünschten Effekte kann man umgehen, indem der Patient bei der Bade-PUVA statt der Tabletteneinnahme vor der Lichtbehandlung in einer Flüssigkeit badet, die die Haut ebenfalls lichtempfindlich macht.

Warzentherapie
Eine neue Alternative zur Warzentherapie besteht in der Behandlung mit wassergefiltertem Infrarot-A Licht nach einem Schema der Universität Jena. Zunächst wird die Warze mit hornhautauflösendem Pflaster abgeklebt. Anschließend wird die aufgeweichte Warze abgetragen und der Warzengrund mit dem Infrarot-A Licht dreißig Minuten bestrahlt. Dieser Vorgang wird mehrmals wiederholt, bis es zur vollständigen Abheilung gekommen ist.

Photodynamische Therapie (PDT)
Einen weiteren Behandlungsschwerpunkt unserer Praxis bildet die Photodynamische Therapie (PDT), mit der einige Hautkrebsformen ohne Strahlenbelastung und ohne Operation behandelt werden können. Sie eignet sich zur Therapie von Hautkrebsvorstufen (aktinische Keratosen, Morbus Bowen) und Basaliomen. Die PDT gewährleistet gegenüber Operationen eine weitestgehende Schonung der gesunden Haut und eine meist narbenlose Abheilung. Mit der PDT können auch großflächige Hautveränderungen behandelt werden. Ebenso bietet sich dieses Verfahren für Hautbereiche an, die einem operativen Eingriff schlecht zugänglich sind oder in Fällen, in denen eine Operation aufgrund besonderer Risiken wie z.B. hohem Alter oder begleitender Erkrankungen nicht möglich ist.

Das Wirkprinzip der PDT lässt sich vereinfacht folgendermaßen dastellen: Auf krankhaft veränderte Haut wird eine Creme mit dem Wirkstoff 5-alpha-Aminolävulinsäure (5-ALA) aufgetragen und das Hautareal nach 3-6 Stunden mit einem speziellen Lichtstrahler 30 Minuten lang bestrahlt. Die erkrankten Zellen werden in der Folgezeit zerstört, indem 5-ALA, Licht und Sauerstoff in der Zelle miteinander reagieren.

Wahlleistungen unserer Praxis